Verband der Pfälzischen Metall- und Elektroindustrie e. V. (PfalzMetall)

Kurzprofil

PfalzMetall vertritt die Interessen der Metall- und Elektroindustrie in der Pfalz. Die rund 100 Mitgliedsunternehmen beschäftigen insgesamt 44.000 Mitarbeiter. Hauptaufgabe von PfalzMetall ist es, für die Mitgliedsunternehmen Tarifverträge auszuhandeln. So berät der Verband seine Mitglieder in arbeitswissenschaftlichen sowie arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten und vertritt diese vor den Gerichten. Darüberhinaus hinaus bietet PfalzMetall kompetente Dienstleistungen in der starken Gemeinschaft der Industrieverbände Neustadt an der Weinstraße (IVN) an. Über die Landesvereinigung Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz (LVU) und Gesamtmetall wirkt PfalzMetall zudem an der politischen Willensbildung in Gesetzgebungsverfahren und in der Normung mit.

ONLINE
Kompetenzfelder/Leistungsangebote

Nur verschwendungsfreie, optimierte Prozesse und eine gelebte Verbesserungskultur tragen dazu bei, Unternehmen langfristig wettbewerbsfähig zu halten. Während 5S in den produktiven Bereichen bereits bei vielen Unternehmen als probates Mittel zur Produktivitätssteigerung eingesetzt wird, sind die administrativen / indirekten Bereiche bislang oftmals noch nicht großflächig betrachtet worden, obwohl gerade hier ein sehr großes Potenzial liegt.

Nutzen und Mehrwert

Verbesserungsmaßnahmen „vor Ort“ identifizieren, sich auszutauschen, von den Erfahrungen und der Perspektive anderer lernen und so den internen 5S- bzw. KVP-Prozess voran bringen

  • Produktivität
  • Prozessmanagement
  • Wettbewerbsfähigkeit

Der Kunde erwartet hohe Flexibilität bei einer ständig wachsenden Variantenvielfalt und immer kleineren Losgrößen. Gleichzeitig sind die Unternehmen bemüht, die Anlagenlaufzeiten aus Kostengründen soweit als möglich zu erhöhen.

Nutzen und Mehrwert

Verbesserungsmaßnahmen „vor Ort“ identifizieren, sich in der Gruppe und mit den am Rüstprozess beteiligten Mitarbeitern austauschen, von den Erfahrungen und der Perspektive anderer lernen und die Rüstprozesse optimieren.

  • Prozessmanagement
Unternehmen stehen permanent vor der Herausforderung, die Wettbewerbsfähigkeit durch innovative und produktive Prozesse nachhaltig zu stärken. Dafür brauchen sie leistungsfähige, qualifizierte und motivierte Beschäftigte.

Nutzen und Mehrwert

Die Mitglieder treffen sich reihum in den Unternehmen, um ihre Erfahrungen bei der Umsetzung zu diskutieren und so voneinander zu lernen.

  • Leistungsfähigkeit
  • Motivation
  • Ausfallzeiten
  • Wettbewerbsfähigkeit
Aufträge müssen mit einer hohen Qualität und möglichst geringen Kosten abgearbeitet werden. Neben den wirtschaftlichen Notwendigkeiten sollten zudem die Belange der Beschäftigten berücksichtigt werden. Entsprechende Arbeitszeit- bzw. Schichtmodelle, gestaltet nach aktuellen arbeitswissenschaftlichen Empfehlungen, helfen dabei, das richtige Modell zu finden. Mitbestimmungsfragen sind dabei zu beachten.

Nutzen und Mehrwert

Jahrzehntelange Erfahrungen bei der Gestaltung von Arbeitszeitmodellen und den Mitbestimmungsrechte helfen bei der Umsetzung

  • Wettbewerbsfähigkeit
  • Mitbestimmung
  • Arbeitszeitmodelle
Anforderungsbezogene Eingruppierungssysteme sorgen für den richtigen Wert der Tätigkeiten im Betrieb und regeln damit die Bezahlung der Beschäftigten. Im Rahmen des Entgelttransparentzgesetzes sind dabei bestimmte gesetzliche Vorgaben einzuhalten, die eine diskreminierungsfreie Bezahlung sicherstellen. Leistungszulagensystem inkl. Kennzahlenvergleichen.

Nutzen und Mehrwert

Gesetzeskonforme Bezahlungssystem. Leistung soll sich lohnen. Transparenz im Eingruppierungssystem. Erfahrungungsaustausch.

  • Entgelte
  • Anforderungsanalysen
  • Motivation
Durch einen Entgeltvergleich mit einer großen Grundgesamtheit speziell für die Metall- und Elektrobranche stellt PfalzMetall ein umfangreiches Benchmark zu den Monats- bzw. Jahresverdiensten für definierte Tätigkeiten und Entgeltgruppen zur Verfügung.

Nutzen und Mehrwert

Teilnehmer erhalten eine detaillierte Auswertung zu den Verdiensten. Es wird eine betriebsindividuelle Auswertung erstellt, die Vergleichswerte zu anderen Unternehmen der M+E-Branche abbilden.
PfalzMetall gibt Antworten auf Fragen wie:

  • Habe ich als Arbeitgeber eine attraktive Entgeltstruktur im Vergleich zu Wettbewerbern?
  • Kann ich meine Schlüsselpositionen besetzen oder werde ich Probleme mit der Gewinnung von Fachkräften bekommen?
  • Wo habe ich bezogen auf die Entgeltstruktur akuten oder strategischen Handlungsbedarf in meiner Personalpolitik?
  • Benchmarking
  • Entgelte
Speziell für die Metall- und Elektrobranche bietet Pfalzmetall eine monatliche Erfassung und Auswertung zu Ausfallzeiten an. Differenziert nach Firmengröße und Branche können Unternehmen so ihre eigene Quote vergleichen.

Nutzen und Mehrwert

Übersicht über die Krankenquote in der Metall- und Elektrobranche im Verhältnis zum eigenen Betrieb. Ansätze zur Erhöhung der Gesundheitsquote.

  • Ausfallzeiten
  • Benchmarking
Werner Simon
Werner SimonAnsprechpartner
Verband der Pfälzischen Metall- und Elektroindustrie e. V. (PfalzMetall)
Friedrich-Ebert-Str. 11-13
67433 Neustadt an der Weinstraße
TEL: 06321 – 852-224
FAX: 06321 – 852-265
KONTAKTIEREN
Direkter Kontakt Geschäftsstelle
„We move it“
KONTAKTIEREN
2018-07-03T09:34:31+00:00