• Technologieoffene Förderungen
  • Deutschland

Bundesministerium für Digitales und Verkehr

(BMDV)

Bundesministerium für Digitales und Verkehr

Förderrichtlinie „Betriebliches Mobilitätsmanagement“

BAnz vom 15.01.2024

Förderschwerpunkte:
Ziel der Förderung ist die Reduktion von verkehrsbedingten CO 2 -Emissionen im Berufs-, Dienst- und Ausbildungsverkehr sowie in der Alltagsmobilität der Beschäftigten durch die Erweiterung und Verstetigung der Förderung von Maßnahmen einer nachhaltigen Mobilität in Betrieben, Unternehmen und kommunalen Einrichtungen.
Betriebliches Mobilitätsmanagement wird durch die Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen definiert als die zielorientierte und zielgruppenspezifische Beeinflussung des Mobilitätsverhaltens mit koordinierenden, informatorischen, organisatorischen und beratenden Maßnahmen, in der Regel unter Einbeziehung weiterer Akteure über die Verkehrsplanung hinaus.

Die Maßnahmen müssen darauf abzielen,

  • die Nutzung der Beschäftigten von privaten und dienstlichen PKW zu reduzieren,
  • die Nutzung der Beschäftigten von öffentlichen und umweltfreundlichen Verkehrsmitteln auf dem Weg zur Arbeit
    bzw. zur Ausbildung, im Dienst- und Werkverkehr sowie in der Alltagsmobilität zu erhöhen,
  • das Mobilitätsverhalten bewusster, umweltfreundlich und effizienter zu gestalten.

 

Frist zur Einreichung von Anträgen:

Die Laufzeit der Förderrichtlinie ist bis zum Zeitpunkt des Auslaufens der De-minimis-Verordnung, zuzüglich einer Anpassungsperiode von sechs Monaten, mithin bis zum 30. Juni 2024, befristet.

Weitergehende Informationen: Betriebliches Mobilitätsmanagement