Projekt Beschreibung

Dieses Projekt konzentriert sich auf die Entwicklung von innovativen, KI-basierten autonomen Fahrsystemen zur Erkennung von Schäden im Straßenunterbau sowie die Markierung von tiefen Infra-Substrukturen als „Fingerabdrücke“ für eine robuste und hochpräzise Lokalisierung.
Zu diesem Zweck wird ein voll ausgestattetes autonomes Testfahrzeug eingesetzt, das den konventionellen Sensorsatz (Frontradar, Kurzstreckenradar, LiDAR und Kameras) um ein Zweifrequenzbereich-Bodenradar durchdringendes Radar (GPR) ergänzt.

Weitere Informationen bei der TU Kaiserslautern