Lehrstuhl für Funkkommunikation und Navigation (WICON)

Technische Universität Kaiserslautern

Kurzprofil

Der Lehrstuhl (WICON) ist Teil des Fachbereiches für Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universität Kaiserslautern und wird von Prof. Hans D. Schotten geleitet. Er beschäftigt sich mit einer Vielzahl von Forschungsthemen, die aufkommende 5G-Ideen, deren Umsetzung und Branchen umfassen. Insbesondere ist die Forschung in drei Gruppen organisiert:

  1. 5G Branchen für die Automobilindustrie, die sich mit Themen wie netzwerkbasiertem autonomen Fahren, mobile eNB, V2X und Machine Learning beschäftigen.
  2. Drahtlose Systeme der nächsten Generation einschließlich 5G, Kognitives Radio, Fixed Mobile Convergence sowie deren Architektur.
  3. Industrial Connectivity-Lösungen für Connected Industries, Wireless Industry Automation, M2M, Lokalisierung, Sicherheit und IoT
ONLINE
Kompetenzfelder/Leistungsangebote

Vehicle to Everything (V2X) Kommunikation ist wesentlich für die Bereitstellung von Echtzeit- und zuverlässigen Informationsdiensten, um die Verkehrssicherheit und -effizienz zu erhöhen und den Weg für vernetztes und automatisiertes Fahren zu ebnen. Die C-V2X (Cellular V2X) Technologie verbindet Fahrzeuge basierend auf Mobilfunktechnologien wie bspw. LTE direkt mit allem – auch untereinander (V2V), Fußgängern (V2P) und mit der Straßeninfrastruktur (V2I) und mit dem Netzwerk (V2N). Es ist zudem geplant, einen reibungslosen Übergang zu 5G zu ermöglichen, beginnend mit der Standardisierung in 3GPP Release 14. Die Technologie befindet sich derzeit in der Evaluierungsphase, da viele Unternehmen und Forschungsprojekte ihre ersten Prototypen bauen und für Feldversuche einsetzen. WICON unterstützt aktiv die Feldversuche mit der Leistungsbewertung der C-V2X-Technologie durch die im Rahmen der Projekte ConVeX und 5G Netmobil entwickelten Simulationskomponenten.

Nutzen und Mehrwert

Aus den Erfahrungen mit dem Entwurf und der Evaluierung der C-V2X-Technologie kann WICON andere Partner bei der Entwicklung und Evaluierung der C-V2X-Technologie sowie beim Prototyping / Test der C-V2X-Boards durch Feldversuche unterstützen. Zudem können auch Partner dabei unterstützt werden, hybride V2X-Anwendungsfälle zu entwickeln und sie bei ihrer Standardisierung zu unterstützen.

  • Informationstechnik
  • Datenübertragung
  • Kommunikationssysteme
  • Simulation
  • Vernetztes & Automatisiertes fahren
  • Lehre
Maschinelles Lernen (ML) hat weitreichende Anwendungen in der Bild- / Tonverarbeitung, Finanz- und Wirtschaftsbranche, Sozialverhaltensanalyse, Projektmanagement und vielen weiteren Bereichen gefunden. Mit der Verfügbarkeit einer Vielzahl von Metadaten werden ML-Techniken zunehmend auch im Bereich der drahtlosen Kommunikation eingesetzt, um optimale Lösungen z.B. für Antennenauswahl, Link Adaptation, Teilnehmererkennung und Security zu finden. ML-Techniken werden derzeit auch in UWB-basierten Radargeräten für sensible Anwendungen wie Gestenerkennung, Schlafapnoe-Screening usw. eingesetzt. Dies ist auch einer der Forschungsschwerpunkte von WICON, wobei maschinelle Lernalgorithmen zur Lösung von Problemen wie Obstacle Detection, Physical Layer Security und Wireless Network Availability Prediction eingesetzt werden.

Nutzen und Mehrwert

WICON kann andere Partner im Bereich des maschinellen Lernens unterstützen, um bspw. Prädiktionsprobleme aus realen Daten zu formulieren. Solche Probleme können entweder eine Regression oder eine Klassifizierung sein, basierend auf dem, was vorhergesagt werden muss. WICON bietet auch Unterstützung für die Verarbeitung großer Datenmengen sowie deren Analyse und Visualisierung unter Verwendung von Hochleistungs-Datenstrukturbibliotheken wie z.B. Pandas, Dask und Seaborn.

  • Big Data
  • Datenverabeitung
  • Künstliche Intelligenz
Der Lehrstuhl für Funkkommunikation und Navigation beschäftigt sich mit einer Vielzahl von Vernetzungstechnologien im industriellen Kontext. Diese reichen von der Entwicklung von neuen Funksystemen zur drahtlosen Steuerung von Regelungsapplikation (Closed Loop Control) bis hin zu Weitverkehrsanbindung von Sensoranwendungen (Smart Metering) über energieeffiziente ISM Technologien. Insbesondere die Themen Systemarchitektur, Virtualisierungskonzepte, Netzwerk Slicing und Einbindung von Industrie 4.0 Konzepte (bspw. Plug&Play) sowie die Entwicklung von Sicherheitskonzepten (Security & Safety) spielen dabei eine wichtige Rolle und werden vom Lehrstuhl in diesem Zusammenhang erforscht.

Nutzen und Mehrwert

WICON kann Partner dabei unterstützen in den oben genannten Bereichen Lösungskonzepte zu erarbeiten sowie diese prototypisch zu evaluieren. Weiterhin hat WICON durch die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Branchen (Verticals) Einblicke in viele weitreichende Aspekte im Rahmen industrieller Vernetzung.

  • Industrie 4.0
  • Datenübertragung
  • Kommunikationssysteme
  • Regelungstechnik
  • Sensorik
Prof. Dr. -Ing. Hans D. Schotten
Prof. Dr. -Ing. Hans D. SchottenAnsprechpartner
Lehrstuhl für Funkkommunikation und Navigation (WICON), TU Kaiserslautern
Gebäude 11
Paul Ehrlich Straße
67663 Kaiserslautern
TEL: 0631 – 205 35 95
FAX: 0631 – 205 41 51
KONTAKTIEREN
Direkter Kontakt Geschäftsstelle
„We move it“
KONTAKTIEREN
2018-05-18T13:21:31+00:00