Fortsetzung der Web-Seminar-Reihe „Innovative Produktionssysteme für die Fahrzeugindustrie“

„We move it“ Web-Seminar zur Vorstellung innovativer Logistiklösungen für die Fahrzeugindustrie

Die Fahrzeugindustrie durchlebt zurzeit enorme Umbrüche. Der Wandel betrifft die Produkte der Fahrzeugbranche sowie deren Herstellung und damit insbesondere auch logistische Prozesse. Es sind viele kleine Rädchen, die perfekt ineinandergreifen müssen: vom Zulieferer bis zum OEM, von der Logistik auf der Straße über die Warenwirtschaft im Lager bis hin zur Logistik in der Herstellung. Funktioniert diese Verzahnung nicht einwandfrei, steht wortwörtlich alles still. Dies macht die Logistik zu einer der größten Herausforderungen in der Fahrzeugindustrie – mit der allerdings ebenso Chancen und Potentiale einhergehen können.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Innovative Produktionssysteme für die Fahrzeugindustrie“ stellten im März 2022 Experten innovative Methoden und Lösungsansätze aus dem Bereich der Logistik vor.

Inhaltlich eröffnet wurde das Web-Seminar von Prof. Dr. Christian Reuter, Leiter des Studiengangs Internationales Logistik- und Operations-Management an der Hochschule Worms. Langjährig ist er in der Logistikplanung und -beratung tätig, insbesondere auch für Akteure der Fahrzeugindustrie. Unter dem Titel „Mit Digitalisierung zum Prinzip des 1x Handlings” erläuterte er Erfolgsfaktoren für die Optimierung innerbetrieblicher logistischer Abläufe. Von zentraler Bedeutung sind nach seiner Erkenntnis die vollständige Einbindung von Informations- und Kommunikationstechnologien in existierende Produktions- bzw. Prozesssysteme, die Optimierung der Losgrößen sowie ein effektives Schnittstellenmanagement.

Den zweiten Vortrag hielt Joachim Hermes, Mitglied der Geschäftsleitung sowie Leiter Marketing & Verkauf der Berrang Gruppe. Berrang ist als Familienunternehmen auf die mechanische Verbindungstechnik und die damit verbundenen logistischen Prozesse spezialisiert. Herr Hermes stellte RFID-Lösungen seines Unternehmens für die Beschaffung und die Logistik vor: bereits vorhandene scannerbasierte Lösungen, Datenaustauschformate und Behälterpools können dabei durch die RFID-Technologie ergänzt werden. Dies bietet den Vorteil, dass sich Logistikprozesse ohne maßgebliche Neuinvestitionen verbessern und tracken lassen. Dies führt neben optimalen Prozessabläufen auch zur Senkung der Prozesskosten.

Zuletzt präsentierten Peter Kerth (Senior Product Manager & Business Development) und Dennis Melcher (Product Manager) die Produkte der BITO-Lagertechnik Bittmann GmbH. BITO ist einer der wenigen Komplettanbieter für Lagertechnik für die Intralogistik. Die Kompetenzen und langjährigen Erfahrungen des Unternehmens liegen in kundenspezifischen Lösungen für Regal-, Behälter-, Kommissionier- und Transportsysteme. Zielsetzung ist die Umsetzung hocheffizienter Lagerkonzepte. BITO begleitet seine Kunden der Fahrzeugindustrie dabei von der Analyse der Artikelstruktur und Planung der Logistiksysteme bis hin zur Realisierung von Lager- und Kommissionieranlagen.

Die Experten-Vorträge verdeutlichten die besondere Bedeutung intelligenter Logistik und welche Chancen und Mehrwerte sich für die Fahrzeugindustrie aus der Optimierung von logistischen Abläufen generieren lassen. Eine Vielzahl von Ansätzen lässt sich schnell und einfach mit maximalem Erfolg in bestehende Systeme integrieren. Wichtig ist die Betrachtung der gesamten Prozesskette, um passgenaue Lösungen zu finden und reibungslose Abläufe sicherstellen zu können.

UP TO DATE in der Fahrzeugbranche

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an
und Sie erhalten alle wichtigen Infos rund um die Fahrzeugindustrie…
NEWSLETTER / E-MAIL VERTEILER – ANMELDUNG